Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Über viele Jahre hinweg hatte ich das Bild vor Augen, einen Weg zu finden, der mir wieder aufzeigt sich so zu bewegen wie ein kleines Kind. Auf meiner Suche lernte ich die CANTIENICA®-Methode kennen und war von Anfang an begeistert! Sehr schnell entschied ich mich für eine Ausbildung zur CANTIENICA®-Instruktorin.

Heute bewege ich mich wieder so frei, federleicht und beschwingt wie damals als kleines Kind, nichts hindert mich mehr in meiner Bewegung. Keine sogenannten Zipperleins oder "Achs" mehr, keine Gedanken mehr wie:

  • das geht jetzt noch, aber -je älter Du wirst- dann sicher nicht mehr, oder
  • Du musst auf Deinen Rücken aufpassen, bei Deiner Körperlänge!

Im Rahmen meiner Ausbildung zur CANTIENICA®-Instruktorin und Aufrichtung meiner heute mit 196 cm gemessenen Körperlänge (zu Beginn waren es 194 cm = 2 cm Gewinn!), der Reparatur meines damals diagnostisierten 2-fachen Bandscheibenvorfalls, machte ich mich auch an das Wiedererwecken der tiefen, vernetzten und feinen Kopfmuskulatur und -faszien. Denn eine leichte periphere Facialisparese (Gesichtslähmung), verursacht durch eine Borreliose-Infektion aus dem Jahre 1992, war noch vorhanden. Alle äußeren Gesichtsmuskeln funktionierten zwar irgendwie, die Nerven und Muskeln hatten sich über die Jahre hinweg ihre eigenen Wege gebahnt, alles schien "normal" im Kopf, aber für mich war nichts synchron!

Die Muskeln und Nerven erwachten wieder, jede Aktivierung wurde dankbar von den "gelähmten" Muskeln, Faszien und Nerven angenommen. "Vergrabene und alte" Ablagerungen aus den Tiefen der Nebenhöhlen wurden ausgeschieden. Das "Nicht-Synchron" Gefühl im Kopf synchronisierte sich über die Jahre und die alten eitrigen Verklebungen auch an den Schädelsuturen und inneren Schädelknochen lösten sich auf. Die zurückgewonnene Hautsensibilität rechts, besseres Hören und Sehen sowie ein neues intensiveres und synchrones Wahrnehmen der Umwelt schenkten mir ein neues Lebensgefühl!

In all den Jahren hat meine Körperintelligenz die sanften Impulse aus der CANTIENICA®-Methode und deren Übungen so übernommen, dass ich heute gerne sage: "Ich lebe wahrhaftig mit der wiedergewonnen tiefen Muskelvernetzung, in unbeschreiblicher Leichtigkeit bei der täglichen Bewegung und sportlichen Aktivität".

Auf meinem Weg zur Auflösung der Facialislähmung habe ich die aus Neuseeland stammende Methode "Neurologische Integrationssystem - NIS" und die Weiterführung zur neurofunktionellen Integration von Dr. Phillip Eckardt kennengelernt. Meine Neugierde hat es mir ermöglicht, sowohl an der NIS-Ausbildung als auch an der Fortbildung in "neurofunktioneller Integration" von Dr. Philip Eckardt, Neurolog Akademie, Murnau teilzunehmen.

Über 16 Jahre gebe ich nun mit großer Freude CANTIENICA®-Lektionen für Interessierte in München & Gars am Inn und reise regelmäßig zu Benita Cantieni, um mich weiterzubilden und immer wieder auf den neuesten Stand ihrer unermüdlichen Erforschung des menschlichen Körpers bringen zu lassen. Und immer wieder integriere ich meine eigene Erfahrung aus der neurofunktionellen Integration, Eyebody® und Züricher Resourcen Modell (ZRM®). Sprichwörtlich die Kombination aus Knochensprache und Muskelvernetzung, der Absicht zur Wahrnehmung für die Augen mit Integrationstechniken auf Basis der Neuropsychologie.